Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
mehr Informationen
Logo

Bewertung

 

Toni Rios "Rare & Exclusive"

Cover

Der Künstler Toni Rios entwickelte sich längst zur Ikone des Musikbusiness, weit hinaus über die Grenzen der fest eingeschworenen electronic music scene oder gar der ersten Generation Techno. Auch nach über einem Vierteljahrhundert seiner erfolgreichen Karriere begeistert er wie in den Anfangstagen der Clubkultur junge Menschen, zum Teil Kollegen aus der Branche, selbst Musiker oder gar Produzenten – aber auch die Partygänger und Tänzer – nicht nur in Frankfurt, Deutschland, Europa – sondern, und auch besonders, auf dem gesamten Globus. Die Faszination für seinen Sound, ebenso wie der regelrechte Kult um ihn als Person verwundert letztlich niemanden, denn Toni Rios selbst verkörpert seit über zwei Jahrzehnten souverän seine Musik, seinen Stil, sowie sich selbst in der hartumkämpften Musikszene. Seine integre Persönlichkeit steht seit jeher als eigenes Markenzeichen hoch im Kurs der Beliebtheit, sicherlich auch, weil er authentisch lebt, was er von der DJ-Kanzel predigt.

Short Facts

2016-08-11 (Juno)
2016-07-01 (Beatport)
2016-08-11 (Traxsource)
BluFin (Labelcode 74154 | Juno)
BluFin (Labelcode 74154 | Beatport)
BluFin (Labelcode 74154 | Traxsource)
BFCD031 (Juno)
BFCD031 (Beatport)
BFCD031 (Traxsource)
Digital

Teaser

Toni Rios´ neuestes Werk spricht für sich - scheinbar spielend leicht mischt er seinen unvergleichbaren 'Riossound' mit knackigen Rhythmen und erregenden Klängen zu einem Hörerlebnis welches garantiert selbst den größten Partymuffel auf die Tanzfläche drängt. Dabei zeigt er wieder einmal die perfekte Balance zwischen dem bekanntem Sound und neuen, modernen Abwechslungsreichen Klängen und nimmt auch Dich mit auf eine atemberaubende Reise in seine Technowelt.

Typisch Toni Rios halt!

Toni Rios´ durchweg gelungenen Bookingtermine auf Veranstaltungen - meist sogar im fernen Ausland vor einer eingeschworenen Fangemeinde – lassen so manchen gehypten Act vor Neid erblassen. Unübersehbar übt er eine große Anziehungskraft auf die Partyszene aus, mit geradezu beängstigenden Kräften, die er allerdings symbiotisch für den DJ-Nachwuchs nutzt und somit junge Talente rege fördert.

Seit nunmehr 26 Jahren wurden in verschiedenen Clubs weltweit Erfahrungen gesammelt sowie unzählige Releases und Remixe veröffentlicht, die zu einer steten Aufwertung des Acts Toni Rios führten. Die gesammelten Beobachtungen, seine Verbindungen zu befreundeten Top-DJs und Live-Acts weltweit und zu den starken Residents seiner Heimat zeigen eine gebündelte Power und KnowHow. Toni Rios´ Album-ReleaseTour ist nicht nur ein solides musikalisches Monument vergangener Clubzeitalter, er spannt den Bogen über dies hinaus.

Nach seiner erfolgreichen Albumtour '25 Years Toni Rios', die neben dem 'Grüne Sonne Festival', dem 'ADE in Amsterdam', ein OpenAir Festival in Montenegro und nicht zu vergessen - der Start seiner Eventreihe ' The Wildclub powered by Toni Rios' in Frankfurt am Main zu seinen persönlichen Highlights des vergangenen Jahres zählt können wir nun gespannt sein auf sein neues Album Rare & Exclusive auf BluFin Records!

Trailer

Tracklist (Album)

1 :
Neverending Story (Original Mix) (06:10 / 125 BPM)
Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
2 :
First Line (Toni Rios & André Walter Remix) (07:01 / 126 BPM)
Alex Niglio, Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
3 :
Dancefloor Chords (Original) (06:13 / 125 BPM)
Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
4 :
Incapaz de parar (André Walter Remix) (07:41 / 123 BPM)
Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
5 :
Afterlife (Toni Rios & André Walter Remix) (07:01 / 126 BPM)
George Perry, Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
6 :
Baila Conmigo (Gene's Rework) (06:21 / 128 BPM)
Toni Rios, WJH, Mundo Sin Fronteras, Gene
Tech House
Track anhören
7 :
Phunk Delight (Original Mix) (08:00 / 124 BPM)
Toni Rios, Gene
Techno
Track anhören
8 :
Nacimiento (Original) (08:50 / 124 BPM)
Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
9 :
Remember The Light (Toni Rios Remix) (07:39 / 126 BPM)
Fabian Reichelt, Raycoux Jr., Peter Latino, Toni Rios
House
Track anhören
10 :
Momentos De Mi Vida (Martyné & Laurent Zappone Remix) (07:18 / 126 BPM)
Toni Rios, Laurent Zappone, Martyné
House
Track anhören
11 :
Lost Noise (Toni Rios & André Walter Rework) (06:55 / 125 BPM)
Alex Niglio, Toni Rios, André Walter
Tech House
Track anhören
12 :
Can See Your Smile (Gene's Deep Version) (08:02 / 126 BPM)
Toni Rios, Gene
Tech House
Track anhören
13 :
Can See Your Smile (C Rock´s Dubstar Remix) (07:14 / 125 BPM)
Toni Rios, C Rock
Tech House
14 :
Can See Your Smile (Gene's Dub Version) (07:16 / 125 BPM)
Toni Rios, Gene
Tech House

Galerie


Toni Rios im Interview

Von Technosessions im Radio zum Familienabenteuer

Hallo Toni! Super, dass es so schnell mit dem Interview geklappt hat.

Ja, gerne! Als alter Spanier würde ich natürlich lieber Fußball schauen, aber meine Mannschaft ist ja schon raus.

Stimmt, Champions-League-Halbfinale. Mal sehen, wer es macht. Dann zum Interview. Ich möchte das Ganze gern ein bisschen unterteilen.

- Gegenwart -

Mensch Toni, vor zwei Jahren 25-jähriges DJ-Jubiläum, jetzt eine eigene Partyreihe und neues Album in den Startlöchern. Wie sieht da ein normaler Tag bei dir aus?

Im Gegensatz zu früher stehe ich mit meiner Familie früh auf und sitze dann bis 13 Uhr am Rechner. Das Label, die Promo, die Absprachen – muss alles erledigt werden. Dann geht die Action eigentlich los. Meine zwei Jungs kommen von der Schule, dann Hausaufgaben, essen, Sport. Meine Frau ist Friseurin in Fulltime, da übernehme ich.

Ich habe gelesen, dass du zu deiner eigenen Party zu spät gekommen bist. Wie passiert das bei so einem Tagesablauf?

Das ist eine lange Geschichte und war ein langes Wochenende! Seit 2002 findet in der Dominikanischen Republik jedes Jahr eine Party statt. Damals schon als Cocoon @ the beach. Dieses Jahr war die Closing 25 Years Party geplant. Die haben einen Megaaufriss für mich mit Remixen meiner Tracks von 30 Leuten gemacht. Der Rückflug hat sich dann aber verzögert, sodass aus einem normalen 9,5-Stunden-Flug zähe 17 Stunden wurden. Ich bin also in den Klamotten, die ich seit 24 Stunden anhatte, in Frankfurt gelandet, mit einem Taxi ins Karlson zu meiner eigenen Partyreihe The Wild Club gefahren und war dann 10 vor 10 Uhr da. Der harte Kern hat tatsächlich auf mich gewartet. Also habe ich noch zwei Stunden aufgelegt, bin nach Hause gefahren und dort ging das Family-Programm weiter. Lecker essen, spazieren, Spielplatz. Insgesamt also ein Abenteuerwochenende von Donnerstag bis Samstag.

- Vergangenheit -

Klingt auch für einen Zwanzigjährigen anstrengend! Wie steckst du da den Jetlag weg?

Nach so vielen Jahren gewöhnt man sich dran. Da schalte ich einfach um. Bevor mein großer Sohn geboren wurde, bin ich um 6 Uhr morgens ins Bett, hab bis Nachmittag geschlafen und dann weiter Musik gemacht oder in Clubs aufgelegt.

Ganz offiziell hast du schon 1989 mit 18 als DJ angefangen. 1992 gab es dann die ersten internationalen Auftritte.

Richtig, damals noch im Omen. Es war irgendwie einfacher als heute. Man kennt wen, der wen kennt und schon stand der DJ-Austausch mit Miami. Das ging damals über einen Freund mit guten Kontakten, der jedes Jahr in Florida war.

Zu der Zeit kam dann auch schon dein eigenes Label: Soap Records.

Das ist echt lange her. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, in denen man in einen Plattenladen ging und im schlimmsten Fall nach Cover ausgewählt hat. Mit meinem alten DJ-Freund Frank Lorber haben wir ein paar tolle Platten gefunden. Das hatte noch was Mystisches. Und dann haben wir bei den Technosessions im Radio genau diesen Track gehört. Heute ist das alles viel schnelllebiger. Klicks bestimmen die Charts. Ich verstehe meist gar nicht, wer anklickt, was da auf den oberen Plätzen steht. Ich verbringe Stunden damit, mir wirklich jedes zugeschickte Promo von jungen Leuten anzuhören. Unter 50 ist dann auch ein gutes dabei.

- Zukunft -

Meinst du, das sind die Unterschiede zwischen dir und den damaligen Weggefährten wie Sven Väth, DJ Dag und wie die alten Frankfurter nicht alle heißen, von denen man so gar nichts mehr hört?

Um mich war es eine Zeit lang auch still gewesen. Social-Media-Kontakte habe ich nicht gepflegt, da geht man halt unter. 2015 habe ich dann noch mal angegriffen. Mit einem guten Freund, der viel Veranstaltungserfahrung hat, haben wir die Album-Tour zu 25 Years Toni Rios aufgezogen, eine neue Agentur beauftragt, die Veranstaltungsreihe Wild Club aus dem Boden gestampft und ich habe so viele junge, talentierte Leute kennengelernt. Von denen habe ich mich inspirieren lassen, ihnen ihren Freiraum gelassen und so haben wir ein Event auf die Beine gestellt, dass einen ganzen Abend füllt. Mit Flo Schwarz und Radames Eger treffe ich mich regelmäßig zum Teamessen und wir besprechen, was wir für die nächste Veranstaltung planen. Dabei kommt dann ein Mix aus Film, Visuals, Vernissage, Mode, Essen und natürlich Musik heraus. Eben alles, was zusammengehört. Dazu muss man sonst mindestens drei Locations ansteuern.

Und weil’s so schön ist, folgt gleich noch das neue Album im Sommer: Rare & Exclusive. Gibt’s ’ne Story zum Albumnamen?

Darauf freue ich mich persönlich ganz besonders. Auf dem Album verarbeite ich alles, was in der ruhigen Phase zusammengekommen ist. Dabei sind nie veröffentliche Remixe, die in irgendeinem Ordner auf der Festplatte unberechtigt Spinnweben angesetzt haben. Und natürlich untergegangene Tracks, die damals wie heute in der Zusammenarbeit mit Andre Walter entstanden sind. Mit ihm hatte ich mein erstes Release. Mann, ist das lange her. Außerdem gibt’s zwei, drei neue. Insgesamt also ein Zusammenschnitt von 2009 bis heute. Das Ganze wird dubbig, housig, trancig, tech-housig – all around techno music!

Eine Frage muss ich unbedingt noch loswerden. Ich habe in deiner Hall of Fame Matthias Tanzmann entdeckt. Da kennst du doch sicher auch noch die Distillery in Leipzig, richtig?

Das ist auch so viele Jahre her. Schön, unten im Loch hab ich auch aufgelegt, Blitz, geile Parties.

Toni Rios, vielen Dank für das Interview, die offenen Worte und den Einblick in deinen Alltag. Wir wünschen maximale Erfolge für Album, Party und die nächsten 25 Jahre!

Interview: Marcus Busch (port01.com)


BluFin / House / Tech House / Techno

<JELEWA.de />

{do the hip!} // house • minimal • techno

Kontaktiere uns